Pedigree/Befunde

Sie können alle Befunde, Titel anklicken zum vergrößern!

Wildsongs Blaze of Glory CHR BH DNA-VP & WTCH CH Malpaso´s Chaps`N Spurs RTDcs DNA-VP,

 diese Verparrung hat einen COI von 4,3%

Stammbaum von Wildsong`s Empty Boots`N Spurs
Australian Shepherd

VDH/FCI
geb.14.12.2007
red merle
56,5 cm
COI 4,3 %

Sire
WTCH Ch Malpasos Chaps'n Spurs RTDcs DNA-VP
red w

Sire
VCH WTCH Ch Gabrielinos Charlie Chaplin PATDc GS-O JS-O RS-O DNA-VP CGC AD
black w

Sire
Ch Casa Buena Cadillac Jack STDc OTDds DNA-CP
 
 

Sire
WTCH Powder River Motown Slick 

Dam
Las Rocosa Poco Lena
ATDds OTDc 

Dam
WTCH Gabrielinos Gloria CD RDg DNA-CP
 
 

Sire
WTCH Lasrocosa Kubliakhan Crown Pt RDX 

Dam
Ch Gabrielinos Song Ofthe Lorelei CD STDd

Dam
Hey You! of Imagineer
CD STDds OTDc DNA-VP CGC BH
red w/c
 

Sire
Ch Captain Kidd of Imagineer DNA-CP
 
 

Sire
Ch Imagineers Dreamcatcher STDs DNA-CP 

Dam
Ch Katzenjammer Kid of Imagineer CD STDs

Dam
Fairoaks Jami Jo
DNA-CP
 

Sire
Fairoaks Atreyu
STDd OTDcs DNA-CP

Dam
Boot Hills Ronita of Fairoaks
 

Dam
Wildsong's Blaze of Glory
CHR BH DNA-VP
red merle w/c
 

 

Sire
Ch Rolling O`s Gay Red Surprise
red merle c/w
 

Sire
Ch Snowy River Masquerade In Fall Blue  

Sire
SnowyRiver
Darby of Sundance 

Dam
SnowyRiver
Jilaru of Sundance 

Dam
Sun Shadows Plain Jane
 

Sire
Ch So Handsome ! of Sun Shadow CD 

Dam
ChSun Shadows Mystic of Royalty CD 

Dam
Prestige`s Red Tornado
CHR BH DNA-CP
red c/w
 

Sire
MBISS Ch Stone Ridge Goin For Revenge STDsc OTDd 

Sire
HOF ChCarolinas Rave Reviews CD RS-N RV-O STDc ATDds HS-As  

Dam
HOF Ch C.R. Red Legend of Stone Ridge 

Dam
Ch Obvious Class of Stone Ridge 

Sire
McKays Boot Scootn' Boogie
 

Dam
Ch Prestige of Stone Ridge 

 

Danke, Silvia für das Pedigree

Was bedeutet MPP

Membrana Pupillaris Persistens kurz MPP

die Pupillarmembran bildet sich aus Blutgefäßen, während der Entwicklung der einzelnen Föten im Mutterleib, die über die Linse wachsen.

4 bis 6 Wochen nach der Zellteilung sollte sich diese Membran zurückgebildet haben. Bildet sich diese Membran nicht oder nicht vollständig zurück werden die Reste als MPP bezeichnet.

Diese stellen sich meist als pigmentierte, seltener als unpigmentierte Fäden in der vorderen Augenkammer dar. Können also zwischen Iris und Hornhaut, Iris und Linse oder Iris und Iris bestehen bleiben.

Sie führen zu Linsentrübung, je nach Lokalität auch zur Hornhauttrübung, allerdings normalerweise nicht zu Sehstörungen somit ist eine Behandlung nicht notwendig.

Sollten Sehstörungen auftreten können diese durch eine Hornhauttransplantation behoben werden.

Text: Astrid Witteberg und Mawischi

Anmerkung von mir:

Bevor Boston zur Zucht zugelassen wurde, habe ich Ihn gründlich von DR. Rolf Brahm, (Hoher Wall 20, Dortmund) ein anerkannter DOK Spezialist, Untersuchen lassen, er stellte eine sehr, sehr geringe MPP bei Boston fest und Dr. Brahm hatte nicht die geringste Sorge diesen Hund in die Zucht zu geben!

MDR 1, Befund Boston

Von: befund@laboklin.de

Gesendet: Montag, 2. November 2009 10:39

An: info@red-sox-aussies.de

Betreff: Wunderlich, Sylvia Hund Australian Shepherd

 

 

                          LABOKLIN GmbH

                          Steubenstr. 4

                          97668 Bad Kissingen

                          Tel-Nr.: 0971-72020

 

                                           Eingangsdatum: 28-10-2009 ­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

­ Angaben zum Patienten: Hund        Australian Shepherd         ­

­                        männlich                  * 14.12.07    ­

­ Probenentnahme:        27-10-2009                              ­

­ Patientenbesitzer:     Wunderlich, Sylvia                      ­

­ Probenmaterial:        Blut                                    ­

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

Befund-Nummer:           0910-S-25540

 

 Messgrößen              Ist                    Normalwert

 

Name: "Wildsong's Empty Boots N Spars"

 

    

 Gentest MDR1-Defekt

 MDR1-Defekt:      

 Ergebnis: Genotyp N/N (+/+)

 

 Interpretation: Der untersuchte Hund ist kein Träger der Mutation  im MDR1-Gen, die als Verursacher der Überempfindlichkeit gegenüber  bestimmten Arzneistoffen wie z.B. Ivermectin angesehen wird.

 Der untersuchte Hund ist frei von der durch diese Mutation  bedingten Ivermectin-Überempfindlichkeit. Die Mutation im MDR1-Gen  wurde bisher bei folgenden Rassen gefunden: Collie, Shetland Sheep-  dog, Australian Shepherd, Bobtail, Longhaired Whippet, Silken  Windhound, Border Collie, Weißer Schäferhund, Deutscher Schäferhund.

 Das Untersuchungsergebnis gilt nur für diese Rassen und nur für  das im Labor eingegangene Probenmaterial.

 

    

Der Gentest wird entsprechend der Veröffentlichung von Mealey et al. (2001) "Ivermectin sensitivity in collies is associated with a deletion mutation of the mdr1 gene."

durchgeführt und weist die Mutation MDR1 nt230 (del4) nach.

 ZB-Nummer:          VDH/07/0447R CASD                               

 Chip-Nummer:        xxxxxxxxxxxxxxxxx                                 

 Täto-Nummer:             ---                                        

    

Das Labor ist für die oben stehende/n Untersuchung/en akkreditiert nach DIN EN ISO 17025 (AKS-PL-20922). Die Verantwortung für die Richtigkeit der Angaben zu den eingesandten Proben liegt beim Einsender. Gewährleistungsverpflichtungen können nicht übernommen werden. Schadensersatzverpflichtungen sind, soweit gesetzlich zulässig, auf den Rechnungswert der durchgeführten Untersuchung/en beschränkt.

 

 

Befundkopie per eMail an Besitzer geschickt lt. Antrag.

 

 

*** ENDE des Befundes ***

                                        Fr.Dipl.-Biol.Bärbel Gunreben

                                        Abt. Molekularbiologie

 

                                                                       

Unser CHR-Titel!

Körbericht vom 28.11.2009

Boston´s DNA-VP aus den USA ist da!

Die DNA-VP ist der Genetische Beweis, das Boston auch wirklich von Blaze & Camden abstammt! Dies finde ich sehr wichtig wenn man mit einem Hund züchten möchte, der neue Besitzer sollte es auch schwarz auf weiß haben, wer die Eltern seines Hundes sind! Papier ist geduldig, Blut nicht!

Boston ist frei von HSF4 ! Siehe Befund

CEA Testergebniss aus den USA

Von: genetest@optigen.com
Gesendet: Montag, 5. April 2010 20:16
An: hermannwunderlich@arcor.de
Betreff: Boston DNA Test Report April 01, 2010

Wichtigkeit: Hoch

DNA Test Report  April 01, 2010

Owner's Name and Address:
Sylvia Wunderlich

Oberdielfener Str.3
Oberdielfen
Wilnsdorf, NRW 57234
Germany

Registered Name: Wildsong`s Empty Boot`s N Spurs Registration #: VDH/CASD 07/0447R Tattoo/Chip #: 939000001073091 Call Name: Boston

Breed: Australischer Schäferhund
Date of Birth: December 14, 2007
Gender: Male

Optigen Accession #: 10-2396


Test Performed: CEA/CH test

Sample Type: Blood

Test Results: Genotype of your dog is Normal.

Risk for developing Collie Eye Anomaly/Choroidal Hypoplasia (CEA/CH): This dog will never develop CEA/CH.

Risiko für die Entwicklung Collie Eye Anomalie / Hypoplasie Choroidale (CEA / CH): Dieser Hund wird nie entwickeln CEA / CH

Significance for breeding: This dog can be bred to any mate and will produce no pups affected with CEA/CH.

This interpretation is based on the test result of the DNA test for the specific mutation identified as causing CEA/CH in Australischer Schäferhunds as of the date on this report.

For further information, please consult the OptiGen website at www.optigen.com.

PRA Testergebniss aus den USA!

Von: genetest@optigen.com
Gesendet: Dienstag, 6. April 2010 18:26
An: hermannwunderlich@arcor.de
Betreff: Boston DNA Test Report April 05, 2010

Wichtigkeit: Hoch

DNA Test Report  April 05, 2010

Owner's Name and Address:
Sylvia Wunderlich

Oberdielfener Str.3
Oberdielfen
Wilnsdorf, NRW 57234
Germany

Registered Name: Wildsong`s Empty Boot`s N Spurs Registration #: VDH/CASD 07/0447R Tattoo/Chip #: 939000001073091 Call Name: Boston

Breed: Australischer Schäferhund
Date of Birth: December 14, 2007
Gender: Male

Optigen Accession #: 10-2396


Test Performed: prcd Mutation Test for PRA

Sample Type: Blood

Test Results: Genotype of your dog is Normal/Clear.

Risk for developing prcd-PRA: This dog will never develop the prcd form of PRA (progressive rod-cone degeneration form of Progressive Retinal Atrophy).

Risiko für die Entwicklung prcd-PRA: Dieser Hund wird nie die prcd Form von PRA vererben(progressive Stäbchen-Zapfen-Degeneration Form des Progressive Retina Atrophie).

Significance for breeding: Genetically Normal/Clear dogs can be bred to any dog and will produce no pups affected with the prcd form of PRA.

This interpretation is based on the test result of the DNA test for the specific mutation identified as causing the prcd form of PRA in Australischer Schäferhunds as of the date on this report.

For further information, please consult the OptiGen website at www.optigen.com.

Boston hat seinen neuen CASD CHR I Titel bekommen!!!

Boston wurde Verhaltensgetestet und hier sein Titel!

Boston hat seine Begleithundeprüfung BH bestanden!

Hier nun Boston`s CHR II Titel!!

Was bedeutet Pelger-Huet-Anomalie

Pelger-Huet Anomalie

Pelger-Huet Anomalie ist eine Todesursache ungeborener oder neugeborener Welpen. Da es sich um unvollständige Dominanz handelt, wird jeder Welpe, der zwei Kopien des Gens erbt, nicht überleben, Hunde mit nur einer Kopie sind meist fast gesund. Träger können durch Blutaustriche identifiziert werden und sollten nicht miteinander verpaart werden. Nachkommen von Trägern sollten untersucht werden, um ihren Status zu bestimmen. Ist aus einer Verpaarung ein Nicht-überträger von ähnlicher Qualität vorhanden, sollte der bei Verpaarungen seinem Träger-Geschwister vorgezogen werden.
Quelle
P E L G E R - H U Ë T K E R N A N O M A L I E
Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch eine verminderte
Segmentierung der Granulozyten, wie es vergleichsweise
bei unreifen Zellen vorkommt. Der Zellkern
der neutrophilen, eosinophilen und basophilen Granulozyten
erscheint rund, oval, stab- oder nierenförmig. Die
Krankheit wird normalerweise diagnostiziert, wenn eine
persistierende Linksverschiebung nicht mit dem guten
Allgemeinbefinden übereinstimmt. Die Krankheit wurde
sowohl bei Kurzhaarkatzen als auch bei Cocker Spaniel,
Boston Terrier und Deutschen Schäferhund beschrieben
und wird autosomal dominant vererbt. Allgemein hat
die Anomalie nur wenig Einfluß auf den Gesundheitszustand
der Tiere. Im Vergleich zu nicht-betroffenen Tieren
scheinen allerdings weniger Welpen von Tieren mit
Kernanomlie großgezogen zu werden.
Quelle

Boston ist frei von Pelger-Huet-Anomalie!

Ergebniss aus den USA ist da.

       Pelger-Huët Anomaly Test

 

Laboratory Report

 

E-mail:  info@red-sox-aussies.de

www.red-sox-aussies.de

 

Description: Four, high-quality, air-dried blood smears were submitted for hematologic examination.

Following Diff Quik staining and microscopic examination, all of the granulocytes have segmented

or well lobulated nuclei that are consistent with a normal phenotype.  There is no evidence of Pelger-Huët anomaly.

 

 

 

Diagnosis:  Negative for Pelger-Huët anomaly (normal granulocyte phenotype).

 

 

Erklärung der von Willebrand Krankheit: 

  

 

Bei van Willebrand Disease (auch van Willebrand Syndrom, von Willebrand Krankheit, van Willebrand-Jürgens Syndrom, etc. genannt) handelt es sich um eine Blutgerinnungsstörung, die genetisch bedingt ist (also vererbt wird). Es können also nur Tiere davon betroffen sein, von denen mindestens ein Elternteil ebenfalls ein defektes Gen aufweist. Zwei reinerbig freie Tiere können keine erkrankten Nachfahren hervorbringen.

 

Der van Willebrand Faktor ist ein großes Eiweißmolekül (lang, fädig, klebrig, kettenartig aufgebaut) und ist dafür zuständig, dass sich bei einer Verletzung der Blutgefäßwand durch Ansammlung und Verklebung von Blutplättchen (Thrombozyten) untereinander und an die Zellwand die entstandene Wunde schnell wieder verschließt. Ist der van Willebrand Faktor herabgesetzt, so geschieht dies verzögert und führt somit zu einer verlängerten Blutungszeit. Bei kleineren Verletzungen wird dies normalerweise kaum bemerkt, bei und nach Operationen oder massiven Verletzungen (z.B. durch Unfälle oder schwere Beißereien) kann dies jedoch dazu führen, dass das Tier verblutet.

 

Der Erbgang für vWD Typ 1 ist autosomal-dominant. Dies bedeutet:

 

Autosomal: männliche und weibliche Nachfahren sind gleichermaßen betroffen.

 

Dominant: die Krankheit wird bereits ausgeprägt, wenn nur ein Allel defekt ist.

(Anmerkung: Gene bestehen aus zwei Hälften (Allelen), von denen jeweils eine Hälfte von der Mutter und die andere Hälfte vom Vater stammt.)

 

vWD ist eine der am häufigsten vorkommenden Blutgerinnungsstörungen bei Menschen und Tieren. Viele Tiere mit vWD zeigen keine oder kaum Auswirkungen der Krankheit. Andere wiederum Bluten aus der Nase, der Vagina, der Blase, den Mundschleimhäuten oder haben Zahnfleischbluten. Weitere typische Anzeichen sind: wiederholte Magen-Darm-Blutungen, mit oder ohne Durchfall, Blutharnen, verlängerte Blutung bei Läufigkeit, Lahmheiten durch Blutungen in den Gelenken, Totgeburten oder neonataler Tod (fading pups), Hämatome auf der Körperoberfläche, verlängerte Blutungszeiten nach Unfällen und starken Verletzungen. Weibchen neigen zu extrem starken Blutungen nach Geburten. Durch physischen oder psychischen Stress und andere Krankheiten können sich die Symptome verschlimmern.

 

Ob ein Hund vWD geerbt hat, läßt sich heute mittels eines Gentests im Labor (dauert ca. 14 Tage) zweifelsfrei feststellen. Dabei wird dem Hund EDTA-Blut abgenommen und ins Labor geschickt. Dieser Test kann zu 3 Ergebnissen führen:

 

1.      reinerbig frei: der Hund hat ein gesundes Gen (2 gesunde Allele)

2.      heterozygot (mischerbig betroffen, Träger): der Hund hat ein defektes Gen (ein Allel ist gesund, ein Allel ist defekt)

3.      homozygot (erkrankt): der Hund hat ein defektes Gen (beide Allele sind defekt)

 

Vererbung:

Paarungskombinationen

Hündin Frei  

Hündin Träger

Hündin Krank  

Rüde Frei

100 % Frei

50 % Frei

50 % Träger

100 % Träger

Rüde Träger

50 % Frei

50 % Träger

25 % Frei

50 % Träger

25 % Krank

50 % Träger

50 % Krank

Rüde Krank

100 % Träger

50 % Träger

50 % Krank

100 % Krank

 

Bei vWD betroffenen Tieren sollte darauf geachtet werden, dass bestimmte Medikamente, die die Blutgerinnung zusätzlich negativ beeinflussen, verzichtet wird. Dies sind unter anderem:

 

-         Aspirin (Wirkstoff: Acetylsalicylsäure – ASS)

-         Antihistaminika (Präparate gegen Allergien)

-         Phenylbutazon (gegen Schmerzen und Entzündungen)

-         Auf Sulfonamid basierende Antibiotika (gegen Bakterien)

-         Ibuprofen

-         Amipicillin / Amoxicillin

-         Penicillin

-         Phenothiazine (Beruhigungsmittel)

-         Heparin (zur Blutverdünnung)

-         Theophyllin (bei Atemwegserkrankungen)

 

 Text:Laboklin

 

Boston ist frei getestet worden!

Bilder/Boston/untitledredmerle.bmp